Start 16:30 Uhr 
       Ende 17:25 Uhr an der Stele der alten Synagoge

Ein Rundgang gegen das Vergessen, angeboten von der Arbeitsgemeinschaft Frieden (Arbeitskreis "Trier im Nationalsozialismus")

"Zum Jahrestag  wollen wir mit dem Rundgang an die jüdischen Opfer der Novemberpogrome er­innern und verdeutlichen, wie aus antisemitischen Ressen­timents und Vorurteilen menschen­verachtende Verfolgung bis hin zum Massen­mord wer­den kann. Grade angesichts der aktuellen rechts­radikalen und rechts­populis­tischen Umtriebe und der Verharmlosung des Holocaust, wollen wir damit auch heutigen menschenfeindlichen Bestrebungen wie Antisemitismus und Rassismus entgegen wirken." so die AGF

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Anmeldungen zu diesem Rundgang bitte bis 7.11.2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder T. 0651 / 9941017. Mit der Bestätigung erfahren Sie auch den Startpunkt des Rundgangs in der Innenstadt. Der Rundgang endet gegen 17.25 Uhr in der Zuckerbergstraße (Stolpersteine Familie Altmann), sodass die von Stadt und Jüdischer Kultusgemeinde veranstaltete Kranz­niederlegung mit Trauer­gebet an der gegenüber befindlichen Stele der ehemaligen Synagoge (Metzel-/Zuckerbergstraße) um 17.30 Uhr erreicht wird.