Willkommen

auf der Webseite der Trierer Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.

 (An English version follows the German text.)

Wir wollen die Begegnung zwischen Menschen verschiedener rassischer, nationaler und religiöser Herkunft fördern, insbesondere zwischen Juden und Christen. Wir wollen Vorurteile beseitigen und die Würde eines jeden Menschen achten.

Wir nehmen regelmäßig an der Woche der Brüderlichkeit (Anfang März) teil, seit 2006 durch eine christlich-jüdische Gemeinschaftsfeier.

Zweimal haben wir den Kreutzer-Voremberg-Preis verliehen: Der Preis richtet sich als Wettbewerb an Schulen und SchülerInnen und will einen Beitrag zur Verhinderung oder zum Abbau antisemitischer Vorurteile leisten.

Wir bieten Vortragsveranstaltungen an, jedes Jahr auch Ausflüge.

Seit 2014 gibt es den Arbeitszweig „Interreligiöse Arbeit“. In der entsprechenden Arbeitsgruppe sind nicht nur Juden und Christen, sondern auch Muslime und Baha'i vertreten. 

Natürlich sind wir auch jeweils am 9. November bei der Gedenkveranstaltung in der Synagoge und bei der Stele an der ehemaligen Synagoge dabei.

Wir freuen uns über neue Mitglieder!

 

Welcome

to the website of the Trier Society for Christian-Jewish Cooperation!

 

We wish to promote encounter between people of different racial, national, and religious origin, especially between Jews and Christians. We wish to remove prejudices and to respect the dignity of every person.

We participate regularly in the Germany-wide Week of Brotherhood (beginning of March) with a Christian-Jewish worship service.

We have twice awarded the Kreutzer-Voremberg Prize: The prize addresses school students as a competition and wishes to contribute to preventing or reducing anti-Semitic prejudices.

We offer lectures as well as excursions.

Since 2014, we have conducted a segment for “Interreligious Work.” Not only Jews and Christians but also Muslima and Baha’I are represented in the relative work group.

And, of course, each November 9, we are always at the memorial service in the synagogue and at the commemoration of the Pogrom Night at the monument for the former synagogue.

 

We are always pleased to receive new members!